Ein Feuer entflammt

wie aus kleinen brennenden Ideen ein loderndes Strohfeuer wurde

Mit Florian „Strohfeuer“ Wieser habe ich mich bei uns in der Altstadt getroffen. Der junge St. Johanner arbeitet erst seit Kurzem einen Katzensprung vom `s Kastl entfernt in einer Steuerberatungskanzlei. So haben wir seine Mittagspause genutzt und es uns für unser Interview im Innenhof der Claudiana auf einer Bank gemütlich gemacht.

Zuhause in seiner Werkstatt sprüht Florian nur so vor kreativen Ideen. Und dabei hat er ein ganz klares Prinzip: wenn ihm etwas in den Kopf kommt, dann setzt er das um – ganz ohne Tutorial-Videos und Anleitungen. Das braucht zwar oft mehrere Versuche und etwas Zeit, dafür ist das Ergebnis am Ende dann umso besonders, weil es aus seinem Kopf stammt.

So hat 2016 auch alles gestartet. Er entdeckte Ringe aus Münzen. Mit der Umsetzung hat das dann aber nicht so geklappt, wie er sich das vorgestellt hatte. Drum musste ein neuer Werkstoff her: HOLZ!

Die Holzringe kamen bei Familie und Freunden super an. Florian fand riesigen Spaß immer wieder neue Werkstücke zu produzieren. So kam es auch, dass ihm 2017 durch Zufall ein Markstand beim Weihnachtsmarkt in St. Johann angeboten wurde. Ein großer Schritt! Nach erfolgter Gewerbeanmeldung konnte nun die Produktion starten und der Weihnachtsmarkt wurde für ihn ein voller Erfolg.

In seiner Schulzeit interessierte ihn das Werken und Basteln nur am Rande. Immer wieder war er aber Feuer und Flamme für verschiedenste Projekte. Sein Bruder gab ihm deshalb den Spitznamen „Florian Strohfeuer“ – und der ist heute Teil seiner Marke.

Als Florian 2019 – wieder durch Zufall – einen Stand beim Christkindlmarkt am Marktplatz angeboten bekam, schlug er sofort zu. Mit Gravuren vor Ort auf einigen Holzprodukten konnte er bei den Besuchern gut punkten. Ein spezielles Erlebnis wird ihm dabei aber sicher nicht mehr aus dem Kopf gehen: „an einem Tag kamen zwei Amerikaner zu meinem Stand, denen ich gerade von meinen Produkten erzählen wollte, als sie meinten, dass sie die Marke Strohfeuer schon kennen würden, weil sie vor 2 Jahren den gleichen Stand auch in St. Johann gesehen hätten. Sie waren der Meinung, dass es sich bei mir um eine große Marke handelt. Das hat mich schon ein bisschen stolz gemacht“ erzählt er mir.

Wenn er unter der Woche in Innsbruck bei seiner Freundin wohnt, schwirren ihm immer schon jede Menge Ideen im Kopf herum, die er am Computer gleich designen kann. Je näher das Wochenende und somit die Fahrt nach St. Johann in die Werkstatt rückt, desto unruhiger wird er, weil er alles am liebsten sofort umsetzen würde. Dank der CNC Fräse lässt es sich aber super vorbereiten und designen und dann in der Werkstatt gleich umsetzen.

Aktuell baut Florian gerade an einer Holzuhr - und wenn er mal nicht in der Werkstatt steht, dann zieht es ihn an steile Wände zum bouldern.

Für euch haben wir im Monat Juli die Kugelschreiber um -25% reduziert und am Ende des Monats werden wir einen handgedrechselten Kugelschreiber aus Rosenholz verlosen. Im DIY könnt ihr dieses Monat selbst einen Holzanhänger für eine Kette kreieren.

Viel Spaß mit unseren Juni-Aktionen wünschen Florian und das Kastl Team