Warum Kinlepats Lieblingspatschen sind

Zu Besuch bei Tamara in ihrer Lederwerkstatt.

Mein Navi hat mich diesmal nach Pfaffenhofen bei Telfs zu Tamara Gritsch geführt. In ihrem wunderschönen Einfamilienhaus hat sie ihre Werkstatt eingerichtet, in der die Produkte für Kinlepats produziert werden. Die Sonne am Himmel strahlt und Tamara begrüßt mich mit einem freundlichen „Hallo Berni, kimm eina“.

Kinlepats ist seit dem ersten Tag eine treue Ausstellerin im `s Kastl. Tamara ist aber schon seit 10 Jahren selbstständig genauer gesagt, seit der Geburt ihres zweiten Kindes. Die Werkstatt befindet sich direkt in ihrem Wohnhaus und hat sich im Laufe der Zeit immer mehr vergrößert von 10m² auf 30m² und das ist noch lange nicht alles erzählt sie lachend. Neben der Werkstatt müssen nämlich auch noch einige andere Räume als Lager dienen. Tamara sucht das Leder, das sie verwendet sehr sorgfältig aus und kauft möglichst regional in Salzburg und Deutschland. Im Regal liegen zahlreiche unterschiedliche Farben und Nuancen. Nebenbei rattert die Stickmaschine vor sich hin und stickt gerade eines meiner Lieblingsmotive – die Schildkröte.

Ihr erstes Paar Patschen hatte sie damals noch mit der normalen Nähmaschine für ihren Sohn angefertigt und dieses Paar gibt es sogar noch (siehe Fotos). Aber was bedeutet denn Kinlepats überhaupt? Klingt wie ein totaler Fantasiename. Da muss Tamara schmunzeln: „ganz einfach: KINderLEderPATSchen“ Aaaahhhh jetzt ist alles klar! Auf der alten Nähmaschine arbeitet Tamara mittlerweile nicht mehr. Einige Näh- und Stickmaschinen und eine ganz spezielle Sonderanfertigung zählen zu ihrem Fuhrpark. Für diese Sonderanfertigung hat es tatsächlich ein halbes Jahr Entwicklungsarbeit gebraucht, aber was kann sie, was andere nicht können? „Diese Lederindustriemaschine kann gleichzeitig das Oberteil mit dem Unterteil der Patschen zusammennähen und den Rand vom Leder abschneiden. Jetzt muss ich das nicht mehr mit der Hand machen!“ freut sich Tamara. Eine wahnsinnige Erleichterung finde ich auch! Wer schon mal Leder geschnitten hat kann sich vorstellen, wie anstrengend so eine Arbeit bei mehr als einem Paar Patschen ist.

Kinlepat´s Fixpunkte im Jahr sind die Haiminger Markttage, der Seefelder Handwerksmarkt und zur Weihnachtszeit die Cyta. Hier kann man eine riesige Auswahl an Patschen, Taschen und Flachmännern mit Lederhülle bestaunen und natürlich auch erwerben.

Bei unserem DIY Freitag am 07.08. zeigen wir euch auf Instagram und Facebook wie ihr die Kinlepat´s reinigen könnt, die Sohle wieder griffig macht und wie ihr den Gummi beim Knöchel weiter oder enger machen könnt. Außerdem gibt es den ganzen August über minus 10% auf alle verfügbaren Patschen im Kastl.Der Herbst kommt sicher wieder bald und die Füße eurer Kinder sind sicher schon wieder gewachsen.

Wir freuen uns auf euren Besuch im `s Kastl.